1.FC Rodewisch e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandliga, 25.ST (2018/2019)

1.FC Rodewisch   BSV 53 Irfersgrün
1.FC Rodewisch 5 : 1 BSV 53 Irfersgrün
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandliga   ::   25.ST   ::   02.06.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

David Zeitler, Robert Gläser, Benjamin Bruhnke, Danny Remter, Pascal Wutzler

Assists

3x Maurice Marthol, Fritz Wappler

Gelbe Karten

Robert Gläser

Zuschauer

85

Torfolge

1:0 (40.min) - Benjamin Bruhnke (Maurice Marthol)
2:0 (43.min) - David Zeitler
3:0 (57.min) - Robert Gläser (Maurice Marthol)
4:0 (76.min) - Danny Remter (Maurice Marthol)
4:1 (80.min) - BSV 53 Irfersgrün
5:1 (87.min) - Pascal Wutzler (Fritz Wappler)

Deutlicher Sieg im letzten Heimspiel

 

Am 25. Spieltag kann der 1. FC Rodewisch endlich wieder einen Sieg einfahren. Gegen den BSV Irfersgrün hieß es am Ende auch in der Höhe verdient 5:1 für den FCR, der damit vor dem abschließenden Spieltag in zwei Wochen auf dem 6. Platz rangiert.

 

 

Der FCR zeigte sich im letzten Heimspiel der Saison von Beginn an motiviert die drei Punkte daheim zu behalten. Angeführt vom Interimskapitän und Geburtstagskind Maurice Marthol versuchte man bei großer Hitze auf dem Rasenplatz im Stadion der Jugend sofort Akzente in der Offensive zu setzen. Zwar zeichneten sich die ersten Aktionen noch nicht durch Torgefahr aus, doch die Richtung und Zielstrebigkeit bis zum letzten Pass waren da. Allein gefährliche Abschlüsse fehlten. Allerdings war dies noch kein Problem, da der Gast ebenfalls keinerlei Ideen oder gar Spielzüge initiieren konnte. Die erste wirklich große Chance hat dann Maurice, der nach schönem Doppelpass mit Danny Remter aus relativ spitzem Winkel am Gästekeeper scheitert. Kurz darauf hat Benjamin Bruhnke die Riesenchance zur Führung, doch nach Zuspiel von Maurice springt der Ball unglücklich gegen das Knie, von wo aus das Spielgerät ins Seitenaus geht. Der FCR drückte nun sichtlich auf das 1:0 und wurde dabei immer gefährlicher. Dennoch dauerte es bis zur 40. Spielminute, ehe Benjamin Bruhnke endlich den erlösenden Führungstreffer erzielt. Die Situation ist eigentlich schon tot, doch durch das energische Nachsetzen von Maurice am gegnerischen Sechzehner kommt der Ball zu Benny, der aus knapp 17 Metern unhaltbar mit einem wuchtigen Schuss ins linke, obere Eck trifft. Noch vor der Pause wollte der FCR nachlegen. David Zeitler schickt mit einem langen Pass den gestarteten Julius Heller auf die Reise, welcher alles richtig macht und mit seinem Abschluss Richtung langes Eck nur knapp das 2:0 verpasst. David selbst machte es in der 43. Minute dann ein klein wenig präziser. Wiederum ist es eine Balleroberungen kurz vorm Sechzehner der Gäste, diesmal von David selbst. Er schnappt sich das Leder, lässt noch einen Gegenspieler stehen und vollendet aus zentraler Position 16 Meter vor dem Tor flach rechts unten. Und noch war nicht Schluss. Benny tankt sich noch einmal auf links durch und lässt seinen Gegner stehen, doch sein Schlenzer landet knapp neben dem Pfosten. Danach war Pause.

 

Nach dem Wiederanpfiff versuchte der Gast in den ersten rund 10 Minuten noch einmal, zurück ins Spiel zu kommen. Gefährlich wurde es für Keeper René Weidlich dabei allerdings nicht wirklich. In der 57. Minute macht Robert Gläser dann den Deckel drauf. Wiederum ist es der am heutigen Tag bärenstarke Maurice, der über rechts durchkommt und den Ball auf Robert ablegt. Dieser setzt den Ball aus halbrechter Position vom Sechzehnmeterrand an den Innenpfosten und von da aus ins Tor. Auch in der Folge hatte der FCR weiterhin viele gute Möglichkeiten, den Spielstand noch weiter in die Höhe zu schrauben, doch ein ums andere Mal verhinderte dies die schlechte Chancenverwertung. Dennoch kam auch Danny Remter in Minute 76 noch zum Erfolg. Den Querpass von Maurice, der das Vertrauen, ihm zum Geburtstag einmalig die Kapitänsbinde zu übertragen, mit drei Assists rechtfertigte, verwandelt Danny sicher zu seinem 13. Saisontor. Zwar konnten die Gäste in Minute 80. noch den 1:4 Anschluss in Person von Randy Petzoldt herstellen, doch auch der FCR hatte noch einen. Der eingewechselte Pascal Wutzler stellt in der 88. Minute den 5:1 Endstand aus Nahdistanz her. Danach war pünktlich Schluss.

 

 

 

Kommende Woche ist die Mannschaft des FCR inklusive einiger Fans auf Pfingstausfahrt in Prag. Erst in zwei Wochen findet dann der letzte Spieltag statt. Dann geht es auswärts zum Tabellenvorletzten, der sich wohl allerdings mit dem 3:1 Auswärtssieg bei Werda gerettet hat und damit befreit aufspielen kann und wird. Mit einem Sieg kann man den 6. Platz festigen und die Saison trotz der durchwachsenen Rückrunde in der oberen Tabellenhälfte beenden.

Auch unsere zweite Vertretung hat ihren 3. Platz bereits vor dem letzten Spieltag sicher. Trotz einer 2:4 Niederlage beim wohl kommenden Aufsteiger aus Wildenau hat man genug Vorsprung auf den Viertplatzierten und kann somit ebenfalls befreit aufspielen, wenn man in zwei Wochen zum TSV Trieb reist. Anpfiff ist bei beiden Spielen um 15 Uhr.