1.FC Rodewisch e.V.

FCR zittert sich in Endrunde

Felix Spitzner, 14.01.2019

FCR zittert sich in Endrunde

Einmal tief durchatmen! Nach einem turbulenten Nachmittag in der Plauener Kurt-Helbig Halle konnte unser FCR am Ende des Tages doch noch das gewünschte Erfolgserlebnis feiern. Auf ein 2:2 Unentschieden zum Auftakt gegen den Vogtlandligaspitzenreiter Fortuna Plauen folgte ein souveräner 4:1 Sieg gegen den wackeren Kreisligisten aus Elsterberg. Mit einem Sieg gegen die Landesklassevertretung aus Oelsnitz hätte man sich in eine perfekte Position für ein Weiterkommen bringen können. Doch mit 0:4 war gegen an diesem Tag überlegene Oelsnitzer kein Gras gewachsen.
Im vorletzten Spiel musste man somit gegen die SV Kottengrün zwingend gewinnen, um die Chance auf das Weiterkommen zu bewahren. Gleichzeitig musste aber auch Merkur Oelsnitz seine beiden verbliebenen Spiele gegen Fortuna Plauen und eben jene Kottengrüner gewinnen.
Der FCR machte seine Hausaufgaben zunächst und besiegte das bis dato ungeschlagene Kottengrüner durch eine kämpferisch starke Leistung mit 4:2. Derweil hatte auch Merkur Oelsnitz keine Probleme in seiner Partie gegen Fortuna Plauen (7:2). Somit kam es zum ersten "Endspiel" für den FCR, ohne dass man selbst eingreifen konnte. Doch auf die starken Oelsnitzer war an diesem Tag Verlass. Mit 5:2 schlugen sie auch die Vertretung aus Kottengrün, und so hatte unser FCR im abschließenden Spiel gegen den bereits ausgeschiedenen Nachbarn aus Lengenfeld alles selbst in der Hand.
Es kam natürlich, wie es kommen musste. Ein wahres Drama entwickelte sich. Die Lengenfelder taten logischerweise alles, um uns die Tour zu vermasseln. Nach unzähligen vergebenen Chancen fällt in der 10. von 12 Spielminuten dann auch noch das überraschende 0:1, was das Aus für den FCR bedeutet hätte.
Doch unsere starke Moral hielt uns einmal mehr im Turnier. Zunächst ist es Benjamin Bruhnke mit der postwendenden Antwort, gleichbedeutend mit dem 1:1 Ausgleich. Das war jedoch immer noch nicht genug, denn ein Sieg musste her.
Gut eine halbe Minute vor Schluss dann die Erlösung. Robby Seidel zieht kurz nach der Mittellinie präzise ab, das Leder wird vor dem Lengenfelder Tor noch von Danny Remter mit dem Knie abgefälscht und trudelt von dort aus ins Tor - 2:1.
Trotz diverser Unterbrechungen und viel Hektik brachte der FCR das Ergebnis denkbar knapp über die Zeit und zieht somit einmal mehr in die Endrunde des Hallenpokals der Freien Presse ein. Dort trifft man am kommenden Samstag, dann in der Plauener Wieprechthalle, in der Vorrunde zunächst auf die Vogtlandligisten der SG Unterlosa, von Auerbach II und dem SC Syrau.
Tags darauf steht dann auch die Endrunde im Futsal an, für die der FCR ebenfalls qualifiziert ist und versuchen wird, den 2. Titel der 3. Auflage zu holen. 
Bis dahin wünschen wir allen Anhängern und Spielern unseres Vereins einen guten und entspannten Start in die neue Woche. Wir sehen und hören uns nächste Woche Samstag in Plauen. Bis dahin alles Gute! 


Quelle:Julius Heller


Zurück