1. FC Rodewisch e.V.
Offizielle Homepage

1.Mannschaft : Spielbericht Vogtlandliga, 4.ST

SV 1903 Kottengrün   1.FC Rodewisch
SV 1903 Kottengrün 1 : 4 1.FC Rodewisch
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Vogtlandliga   ::   4.ST   ::   19.09.2021 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Pascal Wutzler, Fritz Wappler, Danny Remter, Luc Lindner

Assists

2x Luc Lindner, David Zeitler, Alex Samolewicz

Gelbe Karten

Louis Seifart

Zuschauer

120

Torfolge

0:1 (6.min) - Fritz Wappler (Alex Samolewicz)
1:1 (49.min) - SV 1903 Kottengrün per Elfmeter
1:2 (54.min) - Pascal Wutzler (Luc Lindner)
1:3 (69.min) - Luc Lindner (David Zeitler)
1:4 (81.min) - Danny Remter (Luc Lindner)

FCR fährt dritten Sieg ein

Der 1. FC Rodewisch bleibt auch im dritten Punktspiel in der Vogtlandliga siegreich und schob sich durch den 4:1 Auswärtserfolg bei der SV Kottengrün am vergangenen Sonntagnachmittag auf Platz 5 der Tabelle vor. Damit zeigt die Formkurve weiterhin nach oben.

 

Wie auch in der vergangenen Saison startete der FCR perfekt in die Partie. Bereits in der 6. Spielminute war Fritz Wappler mit einem Abstaubertor zur Stelle und markierte die frühe Führung. Einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld von Thomas Flink setzte Alex Samolewicz zuvor an die Latte, woraufhin Fritz goldrichtig stand und am schnellsten reagierte. In der Folge wirkte der Gastgeber, der aufgrund von Arbeiten am eigenen Platz in Kottengrün nach Neustadt umziehen musste, kurz geschockt. Der FCR konnte allerdings auch keinerlei Kapital aus der Führung schlagen, sondern überließ den Kottengrünern weitestgehend das Leder. Diese fanden mit der Zeit immer besser in die Begegnung, auch weil Rodewisch keine wirkliche Entlastung mehr zustande brachte. Einige gute Bälle in die Tiefe wurden vom gut mitspielenden Keeper der Gastgeber geklärt. Auf der anderen Seite konnte sich auch der FCR-Keeper Tobias Hache zweimal auszeichnen. Bei einem Abschluss aus spitzem Winkel war er ebenso zur Stelle wie auch bei einem direkten Freistoß knapp 17 Meter vorm Tor.

Den Start in den zweiten Spielabschnitt verschlief der FCR dagegen diesmal komplett. Der Gastgeber kam mit deutlich mehr Energie aus der Kabine und erzielte folgerichtig den Ausgleich nach Elfmeter durch Haeske. Das Momentum lag nun eigentlich auf Seiten der Mannschaft von Steve Gorschinek, doch der FCR bewies wie in der Vorwoche viel Moral und schaffte es wieder, einen Gang nach oben zu schalten. Maßgeblichen Anteil daran hatte die Einwechslung von Luc Lindner in der 51. Minute, der für den angeschlagenen Johnny Krohn ins Spiel kam und direkt Belebung brachte. Nur drei Minuten nach seiner Einwechslung überlief Luc nach einem Ball von Louis Seifart seinen Gegenspieler mit Leichtigkeit und fand mit seiner Hereingabe den Fuß von Pascal Wutzler, welcher das Spielgerät aus Nahdistanz nur noch über die Linie zur erneuten Führung schieben musste. Der Gastgeber versuchte in der Folge vor allem im Sechzehner Körperkontakt zu suchen, um so noch einen weiteren Elfmeter herauszuholen. Aus dem Spiel lief recht wenig, die Defensive des FCR stand sattelfest und ließ kaum gefährliche Situationen zu. Im Gegensatz zum ersten Durchgang schaffte man es nun immer wieder Nadelstiche über Konter zu setzen und dementsprechend für Entlastung zu sorgen. Folglich konnte Luc Lindner in der 69. Minute nach schönem Zuspiel von David Zeitler die 3:1 Vorentscheidung besorgen. In der Folge hatte Pascal Wutzler noch die Chance, direkt auf 4:1 zu stellen und die Partie frühzeitig zu entscheiden. Für diese endgültige Entscheidung sorgte dann allerdings in der 81. Minute der ebenfalls eingewechselte Danny Remter. Nach schöner Kombination über David Zeitler und Luc Lindner landete der Ball vor Dannys Füßen, welcher noch ein paar Meter in den Strafraum geht und ins kurze Eck vollendet.

 

Durch diesen wichtigen Erfolg kletterte der FCR weiter in der Tabelle und hat nach vier Saisonspielen 9 Punkte auf dem Konto. Damit legte man den besten Saisonstart hin seitdem man in der Vogtlandliga spielt und den besten seit der Aufstiegssaison 2012/13. Nichtsdestotrotz hat man keine Zeit, sich darauf auszuruhen. Bereits am kommenden Sonntag empfängt man den Vogtlandpokalsieger aus der vergangenen Saison, den FC Werda, im heimischen Stadion der Jugend. Anpfiff ist wie immer um 15 Uhr. Auch die zweite Mannschaft ist wieder im Einsatz, nachdem das Spiel der vergangenen Woche verlegt worden war. Gegner hier ist FSV Rempesgrün, Anstoß ist um 13 Uhr.